Heimat- und Verschönerungsverein Oberschelden e.V.

   
  Heimatverein-Oberschelden
  Der Verein
 

Heimat- und Verschönerungsverein Oberschelden e. V.

Am 25. April 1953 wurde auf Bitten des Schreinermeisters Erich Hermann, von dem Wassermeister und Vorsitzenden des Eiserfelder Heimatvereins Siegfried Vetter, anläßlich des "Tag des Baumes*" ein Film gedreht. Es sollte später mal ein Dorffilm werden.
Die Kosten wurden in einer Spendenaktion von 39 Spendern mit 142,00 DM erbracht.
(* "Der Tag des Baumes" war eine Veranstaltung der Haubergsgenossenschaft und der Gemeinde Oberschelden, an der die Schulkinder mithalfen junge Bäumchen zu Pflanzen. Anschließend gab es für die Kinder einen Butterwecken.)
Verschiedene Besprechungen im Jahr 1953 über die Gründung eines Heimatvereins führten dazu, dass am
11. März 1954 der 1. Oberschelder Heimatabend stattfinden konnte.
Wegen der regen Nachfrage, musste dieser am 24. März wiederholt werden.
Auf einer Versammlung am 21. Januar 1955 in der Kapellenschule, wurde dann ein vorläufiger Vorstand durch Zuruf gewählt.
Es waren 10 Heimatfreunde, dazu sollten der jeweilige Bürgermeister und der Haubergsvorsteher dem Vorstand angehören.

Es waren dies:    
1. Vorsitzender           Erich Hermann
2. Vorsitzender           Hermann Kolb
Schriftführer               Erhard Schlabach
Kassierer                   Manfred Fischbach
Beisitzer                    Willi Hafer
Beisitzer                    Willi Röcher
Beisitzer                    Paul Vogel
Beisitzer                    Ernst Schneider
Beisitzer                    Heinrich Halberstadt
Beisitzer                    Karl Waffenschmidt
dazu                         Otto Hafer, Bürgermeister
                               Gustav Achenbach, Haubergsvorsteher

Der Verein blieb, wie fast alle Heimatvereine, eine lose Gemeinschaft, ohne im Vereinsregister eingetragen zu sein. Bestimmte Einzelmitglieder gab es nicht und die Beitragserhebung wurde freundlicherweise durch Emil Schneider, der als Stromkassierer (der Gemeinde / EWS) durch das ganze Dorf kam, wahrgenommen.
Die Sammlung war somit eine Haussammlung. Es wurde freiwillig und in den Beträgen unterschiedlich gespendet.
Auf der ersten Generalversammlung (Jahreshauptversammlung) am 15. Januar 1958, wurde der Vorstand bestätigt.
Bis zum Jahre 1960 wurden 6 Heimatabende veranstaltet. Außerdem führten wir einen Heimatabend in Niederndorf und in Gosenbach durch.
Diese Heimatabende waren so gut besucht, daß man sogar auf den Fensterbänken  und Kästen Platz genommen hatte. Ein daraufhin zugestellter kritischer Brief des damaligen Bürgermeisters Emil Rinsdorf (selbst Mitglied des HV-Vorstandes), vom 31. März 1960, ließ unsere Arbeit ziemlich zurück gehen.
In Ermangelung eines Veranstaltungsraumes, fanden alle Zusammenkünfte der Vereine in dem größten Klassenraum der Volksschule statt.
Es wurden nun keine Heimatabende mehr durchgeführt, die uns bis dahin viel Geld eingebracht hatten. Da sich auch kein Beitragssammler mehr fand, waren die finanziellen Möglichkeiten für einen aktiven Verein nicht mehr gegeben. Dazu kam der schlechte Gesundheitszustand unseres 1. Vorsitzenden Erich Hermann, der dann leider am 15. Februar 1969 im Alter von 65 Jahren verstarb.
In der Folgezeit habe ich mich, teils mit meiner Familie, um die Erhaltung der Ruhebänke bemüht. Erst mit der Ausschüttung der Jagdpacht aus der Feldflur 1975 und 1976 konnte der Verein zu neuem Leben erweckt werden.
Auf einer Versammlung am 25. November 1977 wurde ein neuer Vorstand gewählt, mit dem Lehrer Manfred Engelbert als Vorsitzenden.
In einem Appell dem Verein zu neuem Leben zu verhelfen, die dörfliche Gemeinschaft hoch zu halten, am dorfeigenen Friedhof und der Erhaltung der alten Kapellenschule festzuhalten, habe ich die Versammlung auf die künftige Arbeit eingeschworen.
Der Verein wurde am 12. Februar 1979 im Vereinsregister eingetragen.

Die vielfältige Arbeit des Vereins verdeutlicht die nachfolgende Aufstellung:
- ca. 80 Ruhebänke wurden gebaut und sind zu unterhalten
- 4 Sitzgruppen
- 2 Quellen, Lurzenbach und Siegenberg, wurden gefasst.
- 2 Feuerlöschteiche, Siegenberg und Enger-Pool, gebaut
- 1 Biotop, Gewänns-Weiher, mit großer Zaunanlage errichtet.
- 2 Fachwerk-Haltestellenhäuschen für Schulkinder
- 10 Anschlagtafeln (Häuschen mit Schindeldach)
- 1 Ortstafel in der Dorfmitte aufgestellt.
- 2 Holzwegweiser aufgestellt.
- 1 Wasserbecken mit anschließender Stützmauer auf dem
  Friedhof errichtet.
- 1 Friedhofstor gebaut.
- Ausbau der alten Kapellenschule
- Stützmauern an den Schulgebäuden mit Zaunanlage gebaut.
- Parkplätze gebaut
- 1 Kinderspielplatz "Auf der Hohler" mit Skateplatz errichtet.
- 2 Tore für den Bolzplatze aus Rohrrahmen gebaut.
- Mithilfe beim Bühnenanbeu am Bürgerhaus und an der
  Erweiterung der Friedhofshalle.
- Bühnenkulissen gebaut.
- einen Großküchenherd im Bürgerhaus installiert.
- Ein aufstellbares Holzbackhaus für Festumzüge gebaut.
- Jährliche Bepflanzungsaktion von 18 Blumenkästen und
  6 Kübeln.
- Steinbruch Sanierung.
- Übernahme und Herrichtung des alten Feuerwehrhauses und
  des Wasserhauses "In der Gosenbach"
- Aufstelung eines Unterstandes für die Paletten der
  Weihnachtsmarkt-Häuschen.

Jährliche Veranstaltungen:
  1. Jahreshauptversammlung
  2. Aktion "Saubere Landschaft"
  3. Blumenpflanzaktion
  4. Maiwanderung, bzw. Grenzgang
  5. Maibaum setzen
  6. Seniorennachmittag
  7. Monatstreffen am 1. Freitag im Monat um 17.00 Uhr
      in der Kapellenschule
  8. Tages- oder Halbtagesfahrt mit Bus
  9. Offenes Singen zur Weihnachtszeit
10. Der Nikolaus kommt
11. Unterhaltungsarbeiten an Gebäuden, Bänken usw.

Darüber hinaus wurden durchgeführt:
  1. Mehrere Heimatabende
  2. Film-, bzw. Dia-Vorführungen
  3. Dia-Vortrag über "Die Wiederentdeckung von Atlantis"
  4. Dia-Vortrag über "Blumen und Pflanzen unserer Heimat"
  5. Dia-Vortrag über"La-Tenefunde in Oberschelden im
      Jahr 1987" mit Dr. Hartmut Laumann
  6. Dia-Vortrag über "Johann Moritz von Nassau-Siegen"
  7. Dia-Vortrag "100 Jahre Volksbank in Oberschelden"
  8. Hobby-Ausstellung "Oberschelder Künstler"
  9. Bilderausstellungen mit Filmvorführungen
10. Osterspiele mit Kindern
11. Teilnahme am Dorfwettbewerb (2 mal)
12. Mitwirkung in der Veranstaltungsreihe "Sonntagnachmittag
      um 4" im Schloßpark mit dem Männerchor und der
      Stubenmusik des Heimatvereins
13. Mitwirkung bei Jubiläumsfestzügen
14. Mitwirkung zugunsten der Aktion Sorgenkind, der Reihe
      "Singendes, klingendes Siegerland"
15. Mitwirkung beim Bund der Vertriebenen
16. Bilder-, Film- und Dia-Sammlung
17. Unterhaltung des kleinen Museums
18. Mitwirkung bei den Jubiläen "650 Jahre Oberschelden",
      "100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberschelden",
      "50 Jahre Spielmannzug der Freiwilligen Feuerwehr
      Oberschelden"
19. Schriftliche Aufzeichnungen des Dorfes Oberschelden.
      (siehe nachfolgende Aufstellung "Vorhandene
      Aufzeichnungen von Oberschelden" unter Literatur.)

Siegen-Oberschelden, im April 2011

Erhard Schlabach
(Ehrenvorsitzender)

 
  Heute waren schon 3 Besucher (17 Hits) hier!  
 
Heimat- und Verschönerungsverein Oberschelden e. V.